Wolfenbüttel schiebt ab – Endlich berichtet auch die Braunschweiger Zeitung

24-Jähriger nach Ruanda ausgewiesen

(…) Viktor Perli, Landtagsabgeordneter der Linken, reagierte auf den Fall mit einer Anfrage an den Landtag. In der Antwort darauf nimmt das Innenministerium den Landkreis in Schutz. Nach Ablehnung des Asylantrages sei Irankunda zur Ausreise verpflichtet gewesen, aber trotzdem geblieben. Die Ausländerbehörde sei verpflichtet gewesen, ihn abzuschieben. Ein Ermessen gebe es für sie in diesem Fall nicht.

Perli kritisiert, dass in der Antwort lediglich der juristische Sachverhalt beschrieben werde und will sich nun an die Bundesregierung wenden. (…)“

Der Fall bleibt also weiterhin ein Kapitel der Geschichte „Pflichterfüllung und Deutsche Gründlichkeit“.

siehe auch: Wolfenbüttel schiebt ab – Pflichterfüllung und Deutsche Gründlichkeit gehen in die nächste Runde und Pflichterfüllung und Deutsche Gründlichkeit in Wolfenbüttel

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: