Gute Quellenarbeit bei Sezession im Netz

Es ist ja eigentlich nicht der Rede wert. Wenn inzwischen konservativ-subversive Aktionen bei „Politically Incorrect“ (PI-News) beklatscht und reichlich kommentiert werden, dann wird dies schon seinen Grund haben. Ebenso wenn die guten, wahren und schönen Rechten in ihrem Tagebuch inzwischen doch regelmäßig in ihrer Presseschau auf „Politically Incorrect“-Artikel verweisen.  Bei ähnlichen Klientel ist dies nur recht und billig, zudem bedeutet ein Link zu einer Seite ja nicht, dass man den Inhalt dieser Seite insgesamt großartig findet. Da aber „Politically Incorrect“ (Achtung, ab jetzt Ironie) für seine gute Quellenarbeit und seriöse und glaubwürdige Artikel bekannt ist, darf man es den wahren, guten und schönen Rechten wohl nicht übel nehmen, wenn sie die Kröte einfach so schlucken.

„London: Fast alle Vergewaltiger „nicht-weiß“
Ein erschreckender Bericht der Londoner Polizei deckt auf, daß 92 Prozent der Vergewaltiger-Banden aus „nicht-weißen“ Mitgliedern bestehen. Die Täter fallen meist zu dritt oder in noch größeren Gruppen über Frauen her. Die Opfer sind zu 50 Prozent weiß. Im letzten Jahr wurden 93 Frauen von den Banden vergewaltigt, dies ist eine deutliche Zunahme im Vergleich zu 2003/2004, als 36 Fälle gemeldet wurden. 36 Prozent der Vergewaltigungsopfer sind unter 15jährige Mädchen. All diese Zahlen beziehen sich nur auf die gemeldeten Fälle. Die Polizei geht von einer weit größeren Dunkelziffer aus. (Quelle: Sezession im Netz)“

Um die Pointe mal vorweg zu nehmen: Diesen erschreckenden Bericht gibt es wohl in dieser Form überhaupt nicht. Es finden sich keine seriösen Quellen, keine entsprechenden Statistiken. Dafür kommt man aber über die von „Politically Incorrect“ angegebene Quelle direkt zu der Seite „The European Union Times“. Die haben den Artikel bei der „British National Party“ gefunden, diese hatten den Artikel wohl zuvor bereits 2004 in einer Kampagne verwendet.

Das Blog „Kruppzeuch“ hat einen guten Artikel darüber veröffentlicht, allerdings in Bezug zu „Politically Incorrect“. Aber wenn sich nun die guten, wahren und schönen Rechten der Sezession ebenfalls einreihen, dann ist der aufschlussreiche Artikel eben doppelt wertvoll.

Advertisements

4 Responses to Gute Quellenarbeit bei Sezession im Netz

  1. NDM sagt:

    Ergänzung von mir… Dass die BNP seinerzeit eine Statistik von 2004 zur Stimmungsmache verwendet hatte, vermute ich lediglich. Die BNP ist tatsächlich Urheber der 2009-Kampagne. Wichtig ist aber, dass sich schon 2004 eine Frauenorganisation gegen die Art der Statistischen kerhebung seitens der Behörden beschwerte, da sie natürlich rassistische Missinterpretationen ermögliche.

    Es gibt übrigens doch eine Quelle mit den aktuelleren Zahlen, die muss man sich allerdings erst einmal aufwändig suchen. Angegeben hatte sie keine der rechten/rechtsextremen Websites(wohl ganz bewusst):

    http://www.mpa.gov.uk/committees/sop/2009/091105/07/#h1000

    Die Zahlen gibt es also, sie sagen jedoch etwas anderes aus, als die Überschriften und der Inhalt von BNP, den Neonazis, Sezession, und PI suggerieren:

    „Based on accounts supplied by victims and witnesses, the breakdown for offences with three or more suspects since 2003/4 to 2008/9, is as follows:
    groups of all white suspects have dropped from 11% (eight offences) to 8% (seven offences).

    Where there are groups of mixed ethnicity, this has risen from 14% (10 offences) to 24% (22 offences).

    Groups of all black suspects have dropped from 44% (31 offences) to 32% (30 offences).“

    Von der BNP usw. werden kurzerhand alle Mitglieder gemischter Gruppen(also solcher Gruppen mit schwarzen *und* weißen Mitgliedern) komplett den „nicht-weißen“ zugeordnet, und verschwiegen, dass der Gesamtanstieg insbesondere bei diesen gemischten Gruppen zu finden ist. Eine gemischte Gruppe ist es nach dieser Statistik z.B. schon, wenn zwei Weiße und ein Schwarzer zusammen kommen.

    Man versucht dort also, Schwarzen eine ganz besondere(natürliche?) Neigung zur Gruppenvergewaltigung zu unterstellen, und weiße besonders als Opfer bzw. homogen(!) weiße Gruppen als Nicht-Täter herauszuheben. Wie so immer wäre man jedoch schlauer, wenn man den sozialen Hintergrund, insbesondere den Bildungshintergrund aller Täter betrachtet hätte, denn der dürfte bei den meisten ziemlich ähnlich aussehen.

    Mir ging es in erster Linie um die herangezogene nationalsozialistische Quelle, die eben sehr viel über die „Spürnasen“ und „Verantwortlichen“ von PI-News aussagt.

    Gruß
    NDM

    Florian: Vielen Dank für die Ergänzung! Gruß zurück

  2. […] dass dort regelmäßig zu „Politically Incorrect“ gelinkt wird, allerdings schon noch eingeräumt, ein Link zu einer Seite (bedeutet)  ja nicht, dass man den Inhalt dieser Seite insgesamt […]

  3. […] Rechten (Sezession im Netz) in ihrer wöchentlichen Presseschau gerne bedienen. Das kann man dann hier oder hier […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: