Blaue Narzisse: Doof – Eine kurze Einzelfallbetrachtung

Na gut, es gilt die Unschuldsvermutung. Das bedeutet in diesem Fall: Christoph R. ist einfach nur zu doof und kann wohl nichts dafür. Sein aktueller Artikel heißt „Bedauerliche Einzelfälle“ und findet sich natürlich im Blog der Blauen Narzisse. Sein Fundament bildet ein Artikel von Bild.de, wonach eine 61-jährige Mitarbeiterin von Volker Kauder auf dem Weg zur Arbeit von Jugendlichen aus Zuwandererfamilien grundlos zu Boden geschlagen worden sei. Bild.de titelt übrigens mit „CDU/CSU-Fraktionschef Volker Kauder – Mitarbeiterin von Ausländern niedergeschlagen„, das muss man natürlich für Christoph R. ins Feld führen, denn schon der Artikel auf Bild.de ist, gelinde ausgedrückt, schwach.

Aber der gute Christoph kann noch schwacher als seine Vorlage. So stellt er bei der grundlosen Tat das „grundlos“ in Frage. Denn im engeren Sinne geschehe ja nichts grundlos. Geschenkt. Dass Christoph nun aber, ohne das die Ausländer, bzw. Jugendlichen aus Zuwandererfamilien, näher benannt wurden, den Schluss zieht „(…) scheint die Möglichkeit zu essentieller Veränderung in Bezug auf die Islamisierung Deutschlands nur in realen Schmerzen der bundesrepublikanischen Entscheider bzw. ihrer Bekannten zu bestehen (…)“, das ist schon ein interessanter Reflex. Die Islamisierung muss also sofort herhalten. Und wenn die Jugendlichen keine Moslems waren, dann eben die generelle Kategorie Ausländerkriminalität?

Christoph macht dann erstmal weiter mit Blabla, tut hier nichts zur Sache, und kommt dann zum krönenden Abschluss: „PS: Jetzt wo Geert Wilders der Prozess gemacht wird, sollte man auch mal betonen, dass er Recht hat. Anlässlich seines angekündigten Besuchs in London, veröffentlichte Al Jazeera einen Bericht über die Proteste gegen ihn. Schaut Euch die Plakate an! Die Satire könnte nicht größer sein.“ Ja, das sollte man tatsächlich mal tun. Auf dem Bild sieht man eine Gruppe radikaler Islamisten, auf ihren Plakaten steht z.B. „Islam will dominate the world“. Das ist natürlich scheiße, keine Frage. Aber der Bericht zum Bild sagt dann: „About 20 Muslim protesters demonstrated against the visit of Geert Wilders (…)„. Ist das die Islamisierung Europas? Zwanzig (20) Islamisten, also bitte. Was also am Beispiel Christoph R. gut zu sehen ist,

  • Ausländer sind automatisch Moslems
  • Islamisierung und Kriminalität gehören zusammen
  • der Islam ist Feindbild, generell
  • die BILD ist immer dann eine gute Quelle, wenn sie einem selbst nützt
  • Wilders hat Recht, weil zwanzig Islamisten das Gegenteil behaupten

Gut, der letzte Punkte war nicht ganz fair, das gebe ich gerne zu. Aber das Prinzip dürfte doch mal wieder klar geworden sein. Auf solchen Grundlagen werden dann auch Ausländerrückführungsprogramme diskutiert oder der Untergang des Abendlandes herbeigeredet. Alles im Sinne einer Gegenöffentlichkeit, die eigentlich, es wurde mehrfach erwähnt, eine Gegenrealität ist. Wo sich am konkreten Beispiel des Bild-Berichtes der linke Zeitgeist wieder versteckt hat, das wird wohl ein Geheimnis bleiben.

Advertisements

3 Responses to Blaue Narzisse: Doof – Eine kurze Einzelfallbetrachtung

  1. […] Während ich einen Artikel auf Bild.de fast ignoriert habe, da mir die Blaue Narzisse interessanter erschien, zumindest aus meiner Perspektive, hat der Politblogger diese Lücke sehr trefflich […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: