Den Rechten auf’s Maul geschaut (18)

Naja… Auch wenn ich mich so langsam immer mehr zum Lieblingsobjekt der linken Verschwörungsbewegung entwickle,“ – so leitet die deutsche  deutsch-deutsch-Rapperin Dee Ex ihren Blogartikel zum Artikel im Netz gegen Nazis über sie ein. Ich kannte sie vorher nur flüchtig vom weghören, möchte ihr aber jetzt die Ehre erweisen und ihr mal kurz auf’s Maul schauen.

Auch für die Unterstützung, bzw. die mehr oder weniger freiwillige Werbung durch dieses – ich muss leider sagen – “rassistische” Portal (Netz gegen Nazis, Anm. Florian), möchte ich anstandshalber danken. Warum “rassistisch”? Na ganz einfach: Wer pauschal alles Pro-Deutsche als potentiellen Nazi an den Pranger stellt, ist in meinen Augen ein Rassist.

In meinen Augen hat die Dame ganz offensichtlich einen Vogel. Warum „einen Vogel“? Na ganz einfach: Wer neben den aktuellen Meldungen der Jungen Freiheit, u.a. zu den Seiten Infokrieg.tv und secret.tv verlinkt, somit die einleitende Bezeichnung „linke(n) Verschwörungsbewegung“ völlig ad absurdum führt, der hat halt in meinen Augen einen Vogel. Da fällt das zitierte wirre Zeug nicht mal mehr ins Gewicht. Und viel mehr brauche ich dann über die Rapperin, deren Blogtitel übrigens „Mit Patriotismus zur Freiheit – Deutsch sein ist kein Verbrechen!“ lautet, nicht zu schreiben. Zeitverschwendung.

Ich werde Dee Ex aber für meine Kategorie „Skurriles vom Planeten Wirrkopf“ im Auge behalten.

Advertisements

2 Responses to Den Rechten auf’s Maul geschaut (18)

  1. Lutz sagt:

    Ach jemine, der linke Zeitgeist mit seinen linken Verschwörungstheorien schon wieder…*gähn*…

    Während man in Bezug auf Riegers Tod auf altermedia und auch sonst überall im rechten Weltnetz gefühlte Sekundenbruchteile nach seinem Ableben die absurdesten Mordtheorien fand, die die Linken, die CIA und/oder den Mossad (was ja im Grunde alles irgendwie bei altermedia-Kommentatoren zusammengehört) als Täter „demaskierten“ suche ich immer noch vergeblich nach „linken Verschwörungstheorien“ in vergleichbarem Umfang und ähnlicher „Qualität“ (abgesehen von vereinzelten Spinnern), so in der Art: Stieg Larsson wurde ermordet, weil er in den unfertig gebliebenen Folgebüchern seiner „Millennium“-Reihe weitere Verstrickungen zwischen rechten Kräften, Industrie und Geheimdiensten in Schweden entlarven wollte…. Ach, bei so einem paranoiden Zeitvertreib sind die Rechten echt einen Schritt voraus, da wäre sowas sofort gekommen. Soviel zu „Verschwörungstheorien“.

    Aber zurück zum Thema: Der (auch musikalische) Imagewechsel Rechtsgesinnter ist ja nun lange schon nix Neues mehr. Ein schöner Einstieg für interessierte Leute ist hier zu finden http://projekte.free.de/lotta/pdf/37/L37_NSHC_Schwerpunkt_Opener.pdf Bei weitem keine Doktorarbeit, aber evtl interessant für Neulinge in diesem Themenbereich.

  2. marco s sagt:

    Naaaa?

    Wieder mal allein im Kinderzimmer gewesen?

    Selten so eine soziopathische Sch***e gelesen.

    Florian: Naaaa.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: