Blaue Narzisse: Felix Menzel beleidigt Claudia R. – Aufmerksamkeit und Anzeige

Felix Menzel (Quelle: SiN)

Bei der Bielefelder Burschenschaft Normannia-Nibelungen hat Felix Menzel (Blaue Narzisse) auf Einladung einen Vortrag gehalten. Auszüge dieses Vortrags wurden dann auf blauenarzisse.de veröffentlicht. Unter dem Titel „Meine perfekte rechte Zeitung“ referierte Menzel über seine „Träume, wie die perfekte Zeitung der Zukunft sein muß, welche Inhalte in ihr vorkommen müssen, welche Formen Sie zur Entfaltung bringt und welche Bildsprache darin mächtig wird.“ Und dabei nahm er offensichtlich kein Blatt vor den Mund. Unter der Zwischenüberschrift „Sich die Freiheit nehmen, das Eklige beim Namen zu nennen.“ kam er dann auf „Claudia R.“ zu sprechen:

„Aber ich sage es eben: Claudia R. – wer immer damit gemeint sein könnte? – ist eine fette Qualle, die in ihrem Leben noch kein einziges vernünftiges Argument abgegeben hat, die mit ihrer moralischen Entrüstung jeden vernünftigen Zugang zu Politik verstellt und jetzt sagt mir mal bitte, warum ich – ausgerechnet ich, der Feind von der Claudia R. – sachlich, ruhig und vernünftig auf diese fette Qualle antworten sollte. (…) Und ein Gespräch zwischen einer vernünftigen Person und einer fetten Qualle ist eben nicht möglich. Deshalb bleiben wir am besten gleich bei der Beschimpfung. Ja, ich gebe es offen zu, ich finde, daß Claudia R. die widerlichste Politikerin ist, die ich mir vorstellen kann. Wie konnte es nur passieren, daß dieses unförmige Stück Etwas, das sicherlich nichts dagegen hat, wenn ich es als MenschIn mit Binnen-I bezeichne, wie konnte es nur vorkommen, daß dieser Kloß früher einmal in der Rockerszene als Matratze benutzt wurde. Das ist doch nicht mal im Vollsuff zu ertragen, so ein widerliches Etwas zu besteigen.“ Quelle

Wie die Neue Westfälische nun berichtet, wolle sich die die Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Claudia Roth die Äußerungen von Felix Menzel nicht bieten lassen und „erstattete Anzeige wegen Beleidigung und anderen möglichen Straftatbeständen.“

Menzel selbst schreibt im Blog der Blauen Narzisse von einer Unterstellung:

„Unterstellt wird mir, daß ich die Grünen-Chefin Claudia Roth beschimpft hätte. Das ist nicht richtig. Ich habe die fiktive Figur Claudia R. sowie das gesamte Publikum beleidigt. Diese Beleidigungen haben ihren Grund: Mit Nettigkeit kommen wir im gegenwärtigen Meinungsklima nicht weiter.“

Ob die von Menzel vorgenommene Anonymisierung der „Claudia R.“ reicht, oder ob es dann doch zu eindeutig ist, das wird sich wohl zeigen. Ebenso ob der Vortragsstil im Sinne eines „was-wäre-wenn-Traums“ hilft, bzw. ob „Meinungsklima“ eine ausreichende Beleidigungslegitimation darstellt. Aufmerksamkeit hat Menzel aber nun bekommen und das ist ja für die Neue Rechte schon eine Menge wert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: