Presseschau KW 49

++ Das Wort des Jahres ist „falsch“ ++ Im Schattenwurf der Demokratie ++ Goebbels’ Brechreiz ++ Der Neoliberalismus ist diabolisch genial gestrickt ++ Von Lautsprechern und Demagogen ++ Europaweite Ausschreibungen und die Folgen ++ Hacker sind Terroristen oder wieso die Debatte um IT-Sicherheit in Deutschland schief läuft ++ Die Angstherrscher beherrschen das Angstvolk ++ Finger weg vom AfD-Wording ++ Merkel klärt ihr Verhältnis zur CDU ++ Viele kennen gar nicht ihre Möglichkeiten ++ Die Einschläge kommen näher ++ Wir müssen zusammenarbeiten ++ Ich habe nur gezeigt, dass es die Bombe gibt ++ Am Kampf gegen die Gleichheit sind immer mehr Intellektuelle beteiligt ++ Ein riesiges Missverständnis ++ Der Stoffkäfig degradiert Frauen ++

***

„Postfaktisch“: Das Wort des Jahres ist „falsch“ – Zeit Online

„Auf diese Weise hat das Wort auf seinem Weg vom historischen Institut der Harvard University über die Medien und die sozialen Netzwerke in die Reden führender Politiker wie Angela Merkel all seine Bedeutung verloren. Es bedeutet schon jetzt, neun Monate nach seiner Erfindung, nur noch: nicht den Fakten entsprechend. Dafür gab es allerdings schon vorher Wörter: „falsch“ oder „unwahr“ haben sich zum Beispiel lange bewährt. Der Erkenntnisfortschritt, der sich in diesem Wort ursprünglich ausgedrückt hat, ist schon jetzt wieder dahin.“

Die Erklärung eines Schimpfworts – Neue Züricher Zeitung

***

Im Schattenwurf der Demokratie – taz

„Wer ist das Volk – und wer entscheidet? Über die Leerformel ‚Populismus‘ und ihren Gebrauch.“

***

Mitglieder der NSDAP: Goebbels’ Brechreiz – Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Bisher galten die Nazis der ersten Stunde als Hitlers treueste Anhänger. Ein Wissenschaftler entlarvt den Mythos mithilfe von Millionen Karteikarten aus der Nazi-Bürokratie.“

***

„Der Neoliberalismus ist diabolisch genial gestrickt“ – Die Wochenzeitung

„Der deutsche Soziologe Oliver Nachtwey analysiert in seinem aktuellen Buch «Die Abstiegsgesellschaft» die wirtschaftlichen Verwerfungen der Gegenwart. Ein Gespräch über den Aufstieg der Rechten, unkonventionelle Lebensformen und die Geschichte der Arbeiterbewegung.“

***

Europa: Von Lautsprechern und Demagogen – Süddeutsche Zeitung

„Bundesfinanzminister Schäuble geht ungewöhnlich scharf mit dem Europaparlament ins Gericht. Der Grund ist ein Streit über ein Gesetz zur Bekämpfung von Steuerflucht großer Konzerne.“

***

Europaweite Ausschreibungen und die Folgen – plusminus

„Öffentliche Ausschreibungen sind hoch kompliziert und trotzdem nur schwer EU-weit zu kontrollieren. Sie drücken die Löhne und gefährden fair bezahlte Jobs. Höchste Zeit, die Grenzwerte anzuheben und über neue Instrumente nachzudenken. Auf eine Reform mehr kommt es da auch nicht mehr an.“

***

Hacker sind Terroristen oder wieso die Debatte um IT-Sicherheit in Deutschland schief läuft – Sicherheitspolitik-Blog

„Die Gleichsetzung von Hackern mit Terroristen, die Herr Wendt in seinem Interview vornimmt, ist derart absurd und gleichzeitig symptomatisch für eine unproduktive und hysterische Debatte zu IT-Sicherheit (vulgo: Cybersicherheit) und dem vagen Begriff des Cyberterrors, dass es sinnvoll ist, sie in einen kritischen Kontext zu setzen. Dieser Beitrag betrachtet daher, ausgehend vom Ausfall der Telekomrouter, die Ereignisse und diskutiert wieso die Debatte um IT-Sicherheit in Deutschland fundamental an den eigentlichen Sicherheitsproblemen in der IT und sowie aus Sicht der Terrorbekämpfung vorbei geht.“

***

Die Angstherrscher beherrschen das Angstvolk – Die Welt

„Die Schriftstellerin und Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller hielt diesen Vortrag auf der Brüsseler Konferenz European Angst. Sie wuchs in der kommunistischen Diktatur Rumäniens auf und reiste 1987 in die Bundesrepublik aus.“

***

Framing: „Finger weg vom AfD-Wording!“ – taz

„Wissenschaftlerin Elisabeth Wehling aus Berkeley über Donald Trumps intelligente Kampagne, kostenlose Werbung für die Rechtspopulisten und die Bedeutung werteorientierter Botschaften im anstehenden deutschen Wahlkampf.“

***

CDU-Parteitag in Essen: Merkel klärt ihr Verhältnis zur CDU –Süddeutsche Zeitung

„Merkel hat den Beifall genossen. Sie ist vielleicht ein Dutzend Mal von ihrem Platz aufgestanden, ist vorgegangen zum Bühnenrand, hat mal hierhin gewinkt, mal dorthin. Hat sich verbeugt, beide Hände über dem Kopf zur Kraftgeste vereint, gelächelt.“

***

Arbeiterkinder und Studium: „Viele kennen gar nicht ihre Möglichkeiten“ – Deutschlandradio Kultur

„Ja, leider ist es so, dass in Deutschland die Perspektiven eines Kindes vom Bildungshintergrund der Eltern abhängen, weil wir haben zum einen ein Schulsystem, was sehr auf den Eltern basiert, das heißt, dass es die Eltern selbst zum Mitmachen anregt und auch erwartet, dass sie sowohl finanziell als auch ideell sich einbringen. Und zum anderen war es bei mir zum Beispiel so, man muss erst mal auf die Idee kommen, dass man auch einen anderen Weg einschlagen kann als die bisherige Familie.“

***

Die Einschläge kommen näher: Warum die Rechte profitiert – n-tv

„Italien-Referendum, Trump, Brexit – in vielen Ländern wird das Establishment abgestraft. Das liegt aber nicht an der Verführungsmacht geschickter Demagogen, sondern an der Zerstörung der alten Sozialstaaten. Ein Gastbeitrag von Sahra Wagenknecht.“

Dazu der Anlass: Sahra Wagenknecht: Trump auf links im Bundestag – n-tv

***

„Wir müssen zusammenarbeiten“ – The Guardian

„Wir können die Welt zerstören, aber wir können sie nicht verlassen. Stephen Hawking schreibt, warum die Ungleichheit nicht länger ignoriert werden darf.“

***

Ich habe nur gezeigt, dass es die Bombe gibt – Das Magazin

„Der Psychologe Michal Kosinski hat eine Methode entwickelt, um Menschen anhand ihres Verhaltens auf Facebook minutiös zu analysieren.“

siehe dazu aber auch:

  • Autor des Big Data-Artikels im Interview: „Die ganzen Verschwörungstheoretiker irren“ – Bayern2

„Warum der Text ‚Ich habe nur gezeigt, dass es die Bombe gibt‘ so oft geteilt wurde: Scheinbar erklärt er, wie Trump die US-Wahl gewinnen konnte. Nämlich mittels Big Data. Der Artikel spart jedoch Aspekte aus. Wir haben Hannes Grassegger, einen der beiden Autoren, danach gefragt.“

  • Hat wirklich der große Big-Data-Zauber Trump zum Präsidenten gemacht? – WDR
  • Karriere einer „linken“ Verschwörungstheorie: die angeblich unheimliche Macht der Algorithmus-Alchemisten von Cambridge Analytica – Meedia
  • Big Data allein entscheidet keine Wahl – Zeit Online
  • Nein, Big Data erklärt Donald Trumps Wahlsieg nicht – Süddeutsche Zeitung
  • Was an dem Bomben-Artikel, den alle geteilt haben, falsch ist – Vice

***

„Am Kampf gegen die Gleichheit sind immer mehr Intellektuelle beteiligt“ – Rundblick Niedersachsen

„Der Sozialphilosoph Oskar Negt aus Hannover sieht im Auftreten von Rechtspopulisten in Deutschland ein ‚faschistisches Potenzial‘. Im Interview mit Klaus Wallbaum rät er dazu, die Krisenherde zu bekämpfen – und soziale Verwerfungen zu korrigieren.“

***

Debatte Referendum in Italien: Ein riesiges Missverständnis – taz

„Matteo Renzis Referendum wird überschätzt. Not tut nicht eine Verfassungsreform, sondern eine Politik gegen die Missstände im Land.

Wir sollten uns über die Ablehnung von Renzis Reformvorschlag freuen – Berliner Zeitung

„Wir sollten uns freuen über die Abfuhr, die Renzis Reformvorschlag erhielt. Nicht, weil wir gegen Reformen sind, sondern, weil wir gelernt haben, dass wir Reformen von Reformen unterscheiden müssen. Renzis Versuch, eine Vollmacht zum Durchregieren als moderne Reform zu verkaufen, ist gescheitert.“

***

Kommentar Linksliberale und der Islam: Der Stoffkäfig degradiert Frauen – taz

„Burka und Nikab stehen für einen illiberalen und reaktionären Islam, der Frauen unterdrückt. Der Stoffkäfig degradiert Frauen zu gesichtslosen Wesen, er lässt sie aus dem öffentlichen Raum verschwinden – denn den sollen bitteschön die Männer dominieren. Um diese Tatsache darf sich, wer progressiv denkt, nicht herumdrücken. Leider passiert genau das immer wieder. Manche Linke neigen dazu, ihre religionskritische Haltung bei Debatten über den Islam im Vorzimmer abzugeben. […] Burka und Nikab haben nichts mit dem aufgeklärten Islam zu tun, sie sind Ausdruck eine religiösen Strömung, die die Ideale aufgeklärter Gesellschaften ignoriert.“

***

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: