Presseschau KW 30

23. Juli 2017

Die Presseschau wird bis Sonnabend weiter aktualisiert.

++ Sind Frauen die besseren Rechtspopulisten? ++ Schlagt dieser Schlampe den Kopf ab ++ Amoktaten sind kaum vorhersehbar ++ Wir, die Bürger(lichen) ++ Wie Medien über die Flüchtlingskrise berichteten ++ Zeigt nicht auf den dicken Mann! ++ Wie Journalisten der AfD zum Erfolg verhelfen ++ Das System hat aber angefangen! ++ Linke Politik braucht ein Preisschild ++ Was ich in der rechten Filterblase lernte ++ Berichte über Neonazis bei G20: Viele Gerüchte, keine Beweise ++ Das Rätsel um Schabas Al-Aziz‘ Tod ++ Den Rest des Beitrags lesen »


Presseschau KW 26

29. Juni 2017

++ Wille und Macht ++ Meine Beiden ++ Ehe für alle ++ Zu Fakten gibt es oft eine Alternative ++ Das große Löschen beginnt ++ Eine „fahrlässige und hysterische“ Debatte ++ Fraktionszwang sollte es eigentlich gar nicht geben ++ Das ist ein normales religiöses Verhalten ++ Wir haben ein Glaubwürdigkeitsproblem ++ Hartung fordert ++ Uns zu inhaftieren, rettet die Regierung nicht ++ Holen wir die Meinungspolizei! ++ Den Rest des Beitrags lesen »


Unbekannter attackiert AfD-Stadtrat

14. Mai 2017

Eben habe ich gelesen, dass Klaus-Dieter Heid am Samstag angegriffen und verletzt wurde. Gewalt ist abzulehnen und selbstverständlich kein Mittel der politischen Auseinandersetzung. Ich wünsche Herrn Heid gute Genesung.


Presseschau KW 17

22. April 2017

++ In seinem Schatten ++ Berichte über Kriminalität ++ Und wenn die AfD Recht hat? ++ Weimarer Verhältnisse? ++ Auf nach Europa? Nein, nach Afrika ++ Die autoritäre Logik des Populismus ++ Die Republik wird abgewählt ++ Muslime in Deutschland ++ Die Deutschen sind besessen von uns Juden ++ Ein Brief ++ Den Rest des Beitrags lesen »


Presseschau KW 15

9. April 2017

++ Deutschland, die Zensur-Republik ++ Le Pen oder Macron? ++ Wähler wissen oft nicht, was gut für sie ist ++ Referendum in der Türkei ++ Die EU hat die Türkei als offenes Gefängnis gemietet ++ Lebendig begraben? ++ Giftgas-Angriffe unter falscher Flagge? ++ Muslimische Mütter erziehen ihre Söhne zu Versagern ++ Wenn so der Abstieg des Populismus aussieht ++ Die notorische Selbstüberschätzung der AfD ++ Warum Eliten nicht verzichtbar sind ++ Die Antisemitismus-Verharmloser von Friedenau ++ Die sogenannten Herrenmenschen sind hinterhältig und feige ++ Höcke ist kein Nazi ++ Den Rest des Beitrags lesen »


80er Jahre Gedächtnisschnurrbart tragen und sich dann über die vermeintlich schlechten Rasuren anderer Leute auslassen

30. März 2017

„Frau Vorsitzende, Herr Bürgermeister, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Gäste.

Ein Kommunalpolitiker sitzt im Kreistag, sitzt im Rat der Stadt, ist im Kreis Vorsitzender eines Ausschusses, im Rat führt er eine Fraktion an, ist in seiner Partei sehr engagiert und will auch nächstes Jahr in den Landtag. Den Rest des Beitrags lesen »


AfD Wolfenbüttel und die Multikultiphantasten

16. Februar 2015

Der Fuchs ist schlau und stellt sich dumm, bei der AfD Wolfenbüttel ist es genau anders rum. Tataa! Tataa! Tataa! So ein abgesagter Karnevalsumzug muss sich doch politisch irgendwie ausnutzen lassen, dachten sich wohl die Kameraden der AfD und veröffentlichten auch gleich einen Artikel zum Thema.

In Braunschweig wird seit Wochen erfolgreich gegen BRAGIDA und für eine bunte und tolerante Stadt demonstriert. Gestern nun wurde der Karnevalsumzug wegen einer „konkreten Gefährdung durch einen Anschlag mit islamistischem Hintergrund“ abgesagt. Und jetzt lehnt sich die AfD mal aus dem Fenster und möchte es den „Multikultiphantasten“ so richtig zeigen: „Aber es darf wohl bezweifelt werden, dass nun vom SPD-Bürgermeister Markurth die gleichen Demonstranten der Vorwochen noch einmal zu Tausenden auf die Straße gerufen werden, um wieder für ein freies und buntes Braunschweig zu demonstrieren, allerdings diesmal damit zugleich gegen islamistischen Terror.“

Es hätte wirklich nicht viel Aufwand betrieben werden müssen um sich diese Peinlichkeit zu ersparen, denn die Demonstranten machen seit Wochen genau auch das und werden es auch in Zukunft tun. Ein kurzer Blick in den Aufruf vom Braunschweiger Bündnis gegen Rechts hätte gereicht, dort heißt es: „Wir sagen NEIN […] aber auch zu religösem Fundamentalismus – egal ob er sich christlich, islamisch oder sonst wie nennt!“ Tataa! Tataa! Tataa!