Aus der Presse: Bauausschuss lehnt Gutachter ab

13. Dezember 2017

„Wenn ich einen neutralen Gutachter haben möchte, würde ich auch nicht meinen Vater, Cousin, nicht mal meinen Nachbarn fragen.“ (Bild: Thorsten Raedlein/Stadt Wolfenbüttel)

Bauausschuss lehnt Gutachter der Grünen zum Södeweg ab

„Den Gutachter hatten die Grünen, die Initiative Södeweg und der Nabu Kreisverband Wolfenbüttel beauftragt. Röpke war aufgefallen, dass der Gutachter, Wulf Hahn, denselben Nachnamen wie der Sprecher der Initiative Södeweg, Dirk Hahn, habe. Er wollte wissen, ob die beiden in verwandtschaftlicher Beziehung zueinander stünden. Brix klärte auf, dass es sich um Cousins handele. Röpke kritisierte, dass es sich dann ja nicht um einen neutralen Gutachter handele. Dennoch stimmte er zu, dem Gutachter Gehör zu schenken.“

Quelle: Wolfenbütteler Zeitung, 12.12.2017 (Mit Bezahlschranke)

Bauausschuss lehnt Anhörung des Södeweg-Gutachters ab

„Bedenken äußerte auch Florian Röpke (Linke/Piraten). Dadurch, dass es sich bei dem Sachverständigen um den Cousin eines Initiators der Bürgerinitiative Södeweg handele, könne man nicht von einer völligen Unvoreingenommenheit sprechen. Röpke: ‚Wenn ich einen neutralen Gutachter haben möchte, würde ich auch nicht meinen Vater, Cousin, nicht mal meinen Nachbarn fragen.‘ Florian Röpke hielt dies jedoch nicht davon ab, für eine Anhörung zu stimmen.“

Quelle: RegionalWolfenbüttel, 12.12.2017

Advertisements