Die CDU hat Wort gehalten

18. September 2012

Am 10.01.2009 berichtet die CDU in einer Pressemitteilung: „2009 sei ein Jahr großer Entscheidungen, betonte die CDU-Vorsitzende, Bundeskanzlerin Angela Merkel, in Erfurt. Die weltweite Wirtschaftskrise werde auch 2009 die politische Agenda bestimmen. Ziel der CDU sei es jedoch, ‚dass Deutschland gestärkt aus dieser Krise hervorgeht‘.

Und passend dazu eine Pointe des neuen Armuts- und Reichtumsberichts der Bundesregierung vom 18.09.2012 (via sueddeutsche.de): „Reiche trotz Finanzkrise immer reicher.“ Und: „Die reichsten zehn Prozent der Deutschen verfügen über mehr als die Hälfte des Gesamtvermögens, der unteren Hälfte der Haushalte bleibt gerade mal ein Prozent.“

Dann hat ja alles geklappt, Ziel erreicht.

Advertisements

Glückwünsche – Muss auch mal gesagt werden (8)

22. August 2011

Da sind also auf der einen Seite die Frau Lötzsch und der Herr Ernst (DIE LINKE), auf der anderen Seite die Bundeskanzlerin, Frau Merkel (CDU).

Erstere gratulierten also gerade Herrn Fidel Castro (Kuba) zum 85. Geburtstag, zweitere gratulierte vor ein paar Wochen Herrn Nguyen Tan Dung zu seiner Wiederwahl in das Amt des Premierministers der Sozialistischen Republik Vietnam.

Wenn also Ersteres ein so großer Skandal sein soll, was ist dann das Glückwunschschreiben der Bundeskanzlerin?

Bild: M.Minderhoud


NachDenkSeiten – Neoliberalismus

3. Dezember 2010

Die Videos sind aus dem lesenswerten Aufsatz Neoliberal – Was ist das?, den die NachDenkSeiten in aktualisierter Fassung (2010)  zur Verfügung stellen. Der Aufsatz bietet neben dem eigentlichen Text, den man durchaus empfehlen kann, noch viele weitere interessante Links zu Artikeln und weiteren Videos. Inhaltlich bieten die Videos aus heutiger Sicht zwar nichts wirklich neues, es kann allerdings nicht schaden, sich das eine oder andere Angesprochene mal wieder ins Gedächtnis zu rufen.

„Finanzkrise und Deregulierung“ – Ein guter Beitrag der ARD aus dem Jahr 2008.

„Schicksal Leiharbeit“ – Das ZDF über Arbeitnehmer zweiter Klasse.

„Überwachugsstaat“ – Schon drei Jahre alt, noch immer aktuell.


Die Arroganz der Macht (7)

24. November 2010

Auf dem Arbeitgebertag wird Bundeskanzlerin Merkel mal deutlich. Man kann sich noch daran erinnern, die Lastenverteilung der letzen Reformen sei ausgewogen, fair und so weiter. Die Regierungskoalition wurde nicht müde dies immer und immer wieder zu behaupten. Und nun Merkel, nachdem Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt auf dem Arbeitgebertag über eben diese Reformen gejammert hatte:

„Diesen Vorwurf lässt die Kanzlerin nicht auf sich sitzen. Die Reform sei für die Arbeitgeber gemacht. Der Arbeitgeberbeitrag werde eingefroren. Kostensteigerungen im Gesundheitswesen müssen künftig die Versicherten tragen. Dass die Arbeitgeber zu den Kritikern der Reform gehören, verstehe sie nicht. Dass die Sozialbeiträge trotz Wirtschaftskrise unter 40 Prozent liegen, sei eine große Leistung. „Sie dürfen klatschen“, forderte die Kanzlerin den Applaus der versammelten Manager.“ (Quelle: Welt.de)


Merkel im Exil

4. September 2010

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat das Land verlassen. Nun spricht sie auch erstmalig in mehr als einem Satz über Thilo Sarrazin.

„Im Interview mit der türkischen Tageszeitung „Hürriyet“ nimmt Bundeskanzlerin Angela Merkel unter anderem Stellung zu den Äußerungen von Bundesbank-Vorstand Sarrazin und der Bedeutung des Themas Integration ()“ (Quelle)

Die Bevölkerung in Deutschland reagierte irritiert und schließlich erleichtert auf die Flucht der Kanzlerin. Man möchte nun gemeinsam eine Lösung finden.


Tipp: Stuttmann Karikaturen

5. Juli 2010


Festrede von Georg Schramm beim Prix Pantheon 2010

22. Juni 2010