Presseschau KW 13/18

25. März 2018

++ Die neue Sehnsucht nach dem Gestern ++ Was am Ende zählt ++ Halt die Fresse, du Schlampe ++ Weimarer Kulturkrieg ++ Was in China geschieht, ist neu in der Weltgeschichte ++ Der Kern des Problems ++ Heino steht in der Mitte der Gesellschaft ++ Misslungene Symbolpolitik ++ Pfüat di Gott, Auerhahn? ++ Woher kommt der Judenhass an Berliner Schulen? ++ Merkels Position zum Islam ist genauso undifferenziert ++ Wir wurden verteufelt, beschimpft und mit dem Tode bedroht ++ Uwe Tellkamps Wutausbruch war kein Ausrutscher ++ Alexander Grau „Hypermoral“ ++ Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Den Rechten auf’s Maul geschaut (7)

23. Januar 2010

Den Besuch des linken Zeitgeistes in Berlin nahmen auch die Damen und Herren von Gesamtrechts zur Kenntnis. In einem Feuerwerk geistiger Höchstleistungen schrieben sie:

„Tja, so kann es gehen, wenn man versucht mit kriminellen und verfassungsfeindlichen Mitteln den vermeintlichen Verfassungsfeind zu blockieren: Man wird festgenommen, auch als Bundestagsabgeordente der “Linken-SED”. Das durfte Dorotheé Menzner auch erfahren. (…)“

Und da dürfen natürlich griffige, kompetente Kommentatoren nicht fehlen um die vermeindlichen Verfassungsfeinde ins rechte Licht zu rücken. Vorhang auf:

Meckerer: „Jeder der das Wort Nazi im negativen Sinne verwendet ist für mich ganz rotes Pack und rote Jauche und Dreck…. Wann hört dieses linke Pack auf mit Stalin und Marx sich zu indentifizieren… damit sind sie eben noch schlimmer als jeder Nazi…“

niekisch: „(…) Nicht einmal von Horst Mahler, dem Wellenbrecher gegen die größte Lüge der Weltgeschichte..“

deutsche wehrmacht: „kann man die nicht gleich erschiessen lassen? (…)“

Dann ist ja alles klar, zumindest was das „vermeindlich“ angeht.

Nicht mehr ganz neu, aber immerhin noch aktuell ist die „Bürgerinitiative für Zivilcourage Braunschweig„. In der Kategorie „Wir über uns“ geht es dann in jeglicher Hinsicht zur Sache, Hervorhebungen von mir:

„Die BfZ Braunschweig ist ein Zusammenschluss aus mehreren Personen, die alle ein einziges Ziel haben : unser Deutschland grundlegend zu verändern.

Wir haben unsere Scheuklappen abgenommen und sind uns bewusst, was in diesem Land falsch läuft.

(…)

Was haben diese schon jemals für uns, das Volk, getan, außer es systematisch auseinanderzunehmen, unseren Gemeinschaftssinn zu vernichten und Abermillionen Fremde ins Land zu holen.

Das Ergebnis von 60 Jahren Demokratie, angeblicher Freiheit und „Kuschelkommunismus“ ist, dass sich Deutsche Bürger die hier aufgewachsen sind, Nachts ungern auf die Straße trauen. Dass sie vor den Fremden weichen und „klein beigeben“und dass sie der Meinung sind niemand würde mehr hinter ihnen stehen, dass sie sich immer weiter voneinander entfernen anstatt eine Front zu bilden und schlußendlich dass sie sich endgültig auflösen und resignieren.

(…)

Für ein nationales und sozial(istischesAnm. Florian)es Deutschland…

Setz dein Zeichen und kontaktiere uns noch heute…

Ob Junge, ob Mädel, ob Mann, ob Frau : Anstatt großer Worte lasst die Taten folgen und schließt euch uns an !“

Ende der Durchsage.

Vielleicht noch ein Lesetipp. Das „Netz gegen Nazis“ schreibt über das Institut für Staatspolitik. Kubitschek hat da wohl einen Artikel von sich selbst nochmal geändert. Ich selbst habe den Artikel nur veralbert, habe aber auch nur die neue Fassung gelesen.