LINKE im Kreistag und Linke/Piraten im Stadtrat besuchen Café Clara: „Arbeit der Einrichtung von unschätzbarem gesellschaftlichem Wert“

6. Juli 2017

Wolfenbüttel. Bei einem Besuch im Café Clara, der Suchtanlaufstelle des Lukaswerks, informierten sich Vertreter der LINKEN im Kreistag und der Gruppe Linke/Piraten im Stadtrat über die Arbeit der Einrichtung. Beim Kaffee mit der Leiterin der Fachambulanz, Simone Wieczorek, und dem Leiter des Cafés, Lukasz Pobieda, kamen sowohl Erfolge als auch Probleme der Wolfenbütteler Suchtberatung und Substitutionsbegleitung ungeschönt auf den Tisch. Die Ratsherren Florian Röpke (parteilos) und André Owczarek, sowie die Kreistagsabgeordneten Arnfred Stoppok und Hartmut Schulz, zeigten sich dabei von der Arbeit des kleinen Teams beeindruckt, aber zugleich auch erschreckt darüber, dass die personelle Situation und Akzeptanz in der Nachbarschaft nicht optimal ist.

Die kommunalen Mandatsträger der LINKEN, Arnfred Stoppok, Hartmut Schulz und Florian Röpke (hintere Reihe v.l.) und die Vertreter des Café Clara, Simone Wieczorek und Lukasz Pobieda, nach einem gelungenen Austausch vor Ort. Nicht im Bild, sondern am Auslöser: André Owczarek Foto: privat

Den Rest des Beitrags lesen »


Bürgersprechstunde unserer Ratsgruppe

1. Juli 2017

logo_small_orange_rat_der_stadtAm kommenden Mittwoch stehe ich, gemeinsam mit Martina Hattendorf und André Owczarek, allen Interessierten in unserer Bürgersprechstunde zur Verfügung. Wir kochen Kaffee und öffnen eine Packung Kekse.

Wann? Mittwoch, 05. Juli – 16 bis 18 Uhr

Wo? Roter Pavillon, Fischerstr. 19b

Die nächsten Bürgersprechstunden finden am 09. August, 23. August und am 13. September statt.


Der NPD-Zirkus kommt in die Stadt

29. Juni 2017

Das Bundesverfassungsgericht hat unlängst festgestellt, dass die Programmatik der NPD auf die Beseitigung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung gerichtet und verfassungsfeindlich sei. Weil die NPD inzwischen nahezu ohne Einfluss ist, wurde sie nicht verboten und bleibt demnach wegen Belanglosigkeit weiterhin erlaubt.

Das ist natürlich gerade für Kommunen, die sich mit dem Neonazi-Wanderzirkus auseinandersetzen müssen, sehr unbefriedigend, weil in der Regel die Versammlungen stattfinden dürfen. Demnach wird also gleich die NPD in Wolfenbüttel auftreten, von der man weiß, dass sie – hätte sie größeren Einfluss – unmittelbar vor dem Verbot stünde oder bereits verboten wäre. Dies legitimiert durch Gerichte eines Staates, den diese Partei beseitigen und ersetzen will. Damit kann kein Demokrat zufrieden sein.

Aber die NPD wird auch in Wolfenbüttel dem Bundesverfassungsgericht insofern recht geben, als sie ab 11 Uhr vor dem Bankhaus Seeliger auch ihre Belanglosigkeit zur Schau stellen wird.


Bürgersprechstunde im Roten Pavillon

7. Juni 2017

logo_small_orange_rat_der_stadtAm kommenden Mittwoch stehe ich, gemeinsam mit Martina Hattendorf und André Owczarek, allen Interessierten in unserer Bürgersprechstunde zur Verfügung. Wir kochen Kaffee und öffnen eine Packung Kekse.

Wann? Mittwoch, 07. Juni – 16 bis 18 Uhr

Wo? Roter Pavillon, Fischerstr. 19b

Die nächsten Bürgersprechstunden finden am 05. Juli, 09. August, 23. August und am 13. September statt.


RegionalWolfenbüttel – Disco-Armut in Wolfenbüttel: Einschätzungen der Politiker

7. Juni 2017

„Für Florian Röpke und die Gruppe Linke/Piraten sei eine neue Disco wünschenswert und der zentrale Standort an der Bahnhofstraße war ‚eigentlich ideal‘. ‚Leider hat es dort mehrfach nicht geklappt und es gab auch regelmäßig Probleme, so dass wir die Entscheidung natürlich nachvollziehen können‘, verdeutlicht Röpke auf Anfrage von regionalHeute.de. Grundsätzlich würden die Linke/Piraten-Fraktion die Wiederkehr einer Discothek nach Wolfenbüttel begrüßen. In einer Stadt von der Größe Wolfenbüttels dürfte eine entsprechende Nachfrage vorhanden sein, erklärt Röpke. Eine neue programmatische Ausrichtung für ein gemischteres Publikum, welches verschiedene Geschmäcker bedient und sich nicht nur auf eine Zielgruppe und den Konsum großer Mengen an Alkohol konzentriert und ein neuer Standort, könnten seiner Meinung nach ‚durchaus erfolgreich sein‘. Das sei aber ‚Zukunftsmusik, da es wohl derzeit keine Interessenten gibt‘.“

Quelle: RegionalWolfenbüttel


LINKE besucht Bürgermuseum: „Die Geschichte dieser Stadt gehört allen Menschen“

29. Mai 2017

Wolfenbüttel. Vertreter des Kreisverbandes der Wolfenbütteler LINKEN haben am vergangenen Mittwoch das neue Wolfenbütteler Bürgermuseum besucht. Nach einer ausführlichen Besichtigung zog die Kreisvorsitzende, Nadja Frick, ein erstes Fazit: „Zunächst muss man festhalten, dass die Ausstellung handwerklich sehr gelungen ist. Effizient und modern sind die Exponate auf dem begrenzten Raum sinnvoll untergebracht, die Gestaltung der Wände fügt sich gut in die Architektur der Halle. Leider gibt es aus unserer Sicht aber bei der inhaltlichen Ausgestaltung eklatante Mängel.“

Bildunterzeile: DIE LINKE vor dem Besuch des Bürgermuseums: André Owczarek, Dieter Wiechenberg, Nadja Frick, Arnfred Stoppok (v.l.n.r.) Foto: privat

Den Rest des Beitrags lesen »


Unbekannter attackiert AfD-Stadtrat

14. Mai 2017

Eben habe ich gelesen, dass Klaus-Dieter Heid am Samstag angegriffen und verletzt wurde. Gewalt ist abzulehnen und selbstverständlich kein Mittel der politischen Auseinandersetzung. Ich wünsche Herrn Heid gute Genesung.